Projektpartner

Gemeinde Veszprém, Ungarn 

hu

VP_alaplogó_angol

Die Gemeinde Veszprém war der federführende Partner von ENriCH. Veszprém, die "Stadt der Königinnen", ist heute eine der ältesten ungarischen Städte mit 60 000 Einwohnern. Es grenzt sowohl an das Plattenseehochland als auch an das Bakonygebirge und ist ein regionales Verwaltungs-, Wirtschafts- und Kulturzentrum. Kultur spielt eine wichtige Rolle im Leben der Stadt, da sie bekannterweise reich an kulturellem Erbe ist und zahlreiche bemerkenswerte kulturelle Veranstaltungen und Kunstfestivals beherbergt. Veszprém verfügt über mehrere renommierte Bildungseinrichtungen, darunter einen Campus der Universität Pannonien, der führenden Hochschule für Bildung in Zentraltransdanubien. Veszprém ist seit 2019 Mitglied des UNESCO Creative Cities Netzwerkes im Bereich Musik und 2023 wird die Stadt wird zusammen mit der Balaton-Region Kulturhaupt-stadt Europas sein.

Volkshochschule, Lendava, Slowenien

si

lendava

Das Adult Education Center Lendava ist eine öffentliche lokale Organisation, die von der Gemeinde Lendava gegründet wurde, um die Erwachsenenbildung zu fördern und weiterzuentwickeln. Sie bietet ein umfassendes Angebot an Bildungsprogrammen zunehmend mit Fokus auf Projekte des lebenslangen Lernens, insbesondere für sozial schwache Gruppen, einschließlich der Roma-Gemeinschaft. In den letzten Jahren gab es auch Workshops zur Sensibilisierung für aktive Bürgerschaft und seit 2005 wurden mehrere nationale und grenzüberschreitende Projekte durchgeführt. Lendava erweitert die Linie der Kulturhauptstadt Europas in der ENriCH-Partnerschaft, da es eine Kandidatenstadt für 2025 ist.

Foster Europe Foundation, Eisenstadt, Austria

au

Foster Logo

Die Foster Europe Foundation for strong European Regions ist eine unabhängige, überparteiliche, private und gemeinnützige öster-reichische Stiftung zur Förderung der europäischen Integration, Demokratie, regionalen Dezentralisierung und Föderalismus in Europa. Während der Arbeit in einem gesamteuropäischen Rahmen legt Foster Europe seinen Schwerpunkt auf den Bereich Mittel- und Osteuropa. Foster Europe hat 2009 eine europäische Debatte über Föderalismus und subnationale Dezentralisierung gefördert. In enger Zusammenarbeit mit europäischen Partnern aus Wissenschaft, Forschung sowie praktischer politischer Umsetzung beschäftigt sich Foster Europe mit der Frage, wie Staaten und ihre Institutionen organisiert werden können und wie mehr und höhere Formen der Demokratie erreicht werden können. Im Rahmen der makroregionalen EU-Strategien, insbesondere der EU-Strategie für die Donauregion, fördert Foster Europe die strukturelle Beteiligung und die Vernetzung von Nichtregierungsorganisationen als Schlüsselkomponente der makroregionalen Governance.

Urbanism and Development Agency (AUD), Saint-Omer, Frankreich

fr

AUD-Evolution Logo (1) +PAH

Die harmonische Stadt Saint-Omer bietet ein bemerkenswertes historisches Kulturerbe. Das UNESCO-Biosphärenreservat Marais Audomarois umfasst Saint-Omer und auch sein Feuchtgebiet, das ein Paradies für Fauna und Floras sowie auch der letzte bewirtschaftete Sumpf Frankreichs ist. Wasser prägt die Landschaften dort überall und durchdringt den Alltag. Die Gemeinden der Region Morinie tragen die Spuren einer reichen Geschichte um Thérouanne, einer antiken Stadt und ein seltenes Beispiel einer "verschwundenen Stadt". Die Spuren dieses mittelalterlichen "Pompeji" kommen in der Landschaft und im Boden zum Ausdruck. AUD verwaltet Studien und Projekte für die Planung und nachhaltige Entwicklung des Territoriums. Vom Ministerium für Kultur und Kommunikation verliehen trägt die Organisation das Label "Orte der Kunst und Geschichte", das Gebiete auszeichnet, die von einem echten Ehrgeiz des Schutzes und der Verbesserung von Architektur, Landschaft und Erbe beseelt sind.

Gemeinde Tartu, Estland

ee

tartu

Tartu ist die zweitgrößte Stadt Estlands mit 100 000 Einwohnern. Es ist das regionale Zentrum von Süd-Estland und kann als die Kultur- und Bildungshauptstadt des Landes betrachtet werden. In Tartu befinden sich die Top-Universitäten Estlands: Die Universität Tartu, die estnische Universität für Biowissenschaften und das Tartu Health Care College. Jedes Jahr studieren mehr als 20 000 Studierende in Tartu, darunter ausländische Studierende aus etwa 80 Ländern. Kultur spielt eine wichtige Rolle im Leben von Tartu: Die Stadt beherbergt eine Reihe von hochrangigen kulturellen Veran-staltungen, die international ausgerichtet sind und legt großen Wert auf kulturelles Erbe, vor allem jetzt, da Tartu den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt 2024 gewann. Kultur ist auch die Hauptverbindung zwischen Tartu und seiner Partnerstadt Veszprém. Tartu unterhält weitreichende internationale Beziehungen und ist seit 2015 Mitglied des UNESCO Creative Cities Network im Bereich Literatur.  In der Stadt gibt es rund 100 Jugendorganisationen.

Gemeinde Passau, Deutschland

Obwohl Passau nicht an dem gesamten Projekt beteiligt ist, ist die Stadt eine Partnerstadt von Veszprém und es bot sich die Möglichkeit, die wunderbare Stadt der ENriCH-Partnerschaft zu besuchen. Die Stadt, auch bekannt als die "Stadt der drei Flüsse", erhielt diesen Namen, weil die Donau dort durch den Inn von Süden und die Ilz aus dem Norden verbunden ist. Darüber hinaus ist die Stadt bekannt für ihr erstaunlich gebautes Erbe; die hauptsächlich gotische und barocke Architektur. Passau beherbergt viele Schulen und die jüngste Universität in Bayern, die Universität Passau. Rund 12 000 Studierende besuchen die Universität, die wahrscheinlich einen der modernsten Campus des Landes hat. Im Rahmen von ENriCH waren Schüler*innen des Gisela Gymnasiums beteiligt.